.

Leitbild & die Grundsätze

ein Auszug:

Wir verstehen die Kindertagesstätte Josefinum als einen Erfahrungs- und Lebensraum für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren, somit als einen wichtigen Baustein sozialer und gesellschaftlicher Entwicklung.
Unser Haus soll ein Haus für Kinder sein, in dem sie sich mit ihren aktuellen Spiel- und Lernwünschen aufgehoben und wohl fühlen. Die Kindertagesstätte soll Kindern die Möglichkeit bieten, die zum Teil übermäßigen Sinnes- und Reizwahrnehmungen ihrer Umwelt zu verarbeiten, zu begreifen und zu verstehen. Kinder, Eltern und MitarbeiterInnen sollen die Einrichtung gerne betreten und sich in angenehmer und warmer Atmosphäre begegnen.
Wir als Team vertreten eine offene und bewegliche Pädagogik, die an der Entwicklung der Kinder orientiert ist und hierfür Freiräume schafft. Hierzu bedienen wir uns in der Pädagogik des situationsorientierten Ansatzes, der das gegenwärtige Interesse und die gegenwärtigen Fähigkeiten von Kindern in seinen lebendigen Mittelpunkt rückt.

Die gesetzlichen Grundlagen bilden dabei das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) und der Bayerische Erziehungsplan (BEP).

Aspekte der pädagogischen Arbeit

Zu den wichtigsten Aspekten unserer Haltung dem Kind gegenüber gehört vor allem:

  • Respekt und Achtung für das Kind
  • die Zeit dem Kind ermessen
  • die Kinder bestimmen mit
  • Verständnis für das kindliche Leben und Erleben
  • das Angebot entwicklungsbegleitender Projekte
  • Neugier und Interesse für die Arbeit mit Kindern
  • die Gegenwart und ein lebendiges Miteinander
  • individuelle Entwicklungsförderung

Eines unserer wichtigsten Anliegen ist die Achtung vor dem Kind. Es ist willkommen, es gehört mit dazu, es kann mitmachen und es gibt Erwachsene, die ihm zuhören und es mögen.
In unserer Einrichtung soll Raum sein für eigene Erfahrungen, Verantwortlichkeit, Konsequenzen, eigenes Erleben, eigene und gemeinschaftliche Erfolge. Die Ideen der Kinder sind die Grundlage für Projekte und Angebote. Die Gemeinsamkeit hat einen hohen Stellenwert. Kinder bestimmen hier selbst die Nähe, die Distanz, die Intimität und die Erfahrungen mit dem eigenen Körper.
Das Josefinum ist ein Ort für Mädchen und Jungen. Beide Geschlechter wollen wir mit geschärftem Blick in der geschlechtsspezifischen und -differenzierenden Entwicklung unterstützen.
Unsere Kinder und Eltern gehören unterschiedlichen Religionen an oder sind religionsfrei. Kinder können bei uns vielfältig religiöse Glaubensrichtungen und Festformen kennen lernen, ohne Wertung oder Gewichtung. Wir vertreten die interkulturelle Erziehung.
Bei uns können die Kinder gewaltfreie Konfliktlösungen einüben, sie werden gefordert und unterstützt, sich selbst zu erproben, kennen lernen, einzuschätzen, ihre Grenzen zu erfahren, Verantwortlichkeit für sich selbst und für andere zu übernehmen, Selbstbewusstsein stärken.
Unsere Arbeit bestimmt sich durch ein Zusammenwirken von Freispiel, Beobachtung und Angeboten, die die Ideen der Kinder aufgreifen und sie angemessen fordern und fördern.
Wir bieten erweiternde Aktivitäten an, die die Kinder anregen sollen, auch etwas anderes, etwas „Neues“ auszuprobieren. Dabei setzen wir sehr viel Zutrauen in ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Neben dem Freiraum für Spontaneität werden auch Absprachen und Regeln verhandelt, Grenzen sinnvoll und nachvollziehbar gesetzt und erläutert.
Wir unternehmen mit den Kindern regelmäßig Spaziergänge, Besorgungen, Einkäufe, Besuche der Bücherei, Ausflüge und üben die Teilnahme am Straßenverkehr, bei jedem Wetter – um sie mit der Umgebung bekannt und vertraut zu machen, ihnen Zusammenhänge zu verdeutlichen.
Unsere offenen Projektangebote ergänzen wir durch gezielte individuelle Kindesförderung in Kleingruppenarbeit. Mehrmals die Woche bieten wir gezielte Sprachförderung an, musikalische Früherziehung, Vorschulprojekte, Rhythmik- und Bewegungsförderung etc.
Stabile soziale Kompetenz der Kinder, ihre ausgeglichene und belastbare Emotionalität und der Erwerb von zuverlässigen Kompetenzen im Bereich der Resilienz sind die Hauptziele unseres pädagogischen Handelns.
Das Konzept unserer Kindertagesstätte lebt und wächst.